Wie wir Intensivpflege verstehen2018-02-28T15:07:27+00:00

immerda > Patienten und Angehörige > Wie wir Intensivpflege verstehen

Intensivpflege

Sobald ein Mensch Intensivpflege benötigt, geht es vor allem um zeitnahes und verantwortungsvolles Handeln. Ein Anruf genügt, und wir sorgen für eine fundierte Beratung und möglichst schnelle Überleitung aus der Klinik – zur Entlastung der Patienten und der Angehörigen.

Wie wir arbeiten

Pflegequalität hat zunächst einmal mit Empathie zu tun, in unserem speziellen Aufgabengebiet der Intensivpflege aber zusätzlich mit individuellem Praxiswissen und behandlungsrelevanten Ausrüstungsmerkmalen.

  • Verantwortung
    Unsere Aufnahmegespräche liefern fundierte Grundlagen, die Patienten und Angehörigen Sicherheit verschaffen. Später sind unsere Bereichsleiter, gleichzeitig zuständig für max. 10 Patienten, dauerhaft und rund um die Uhr für Sie ansprechbar.
  • Qualifikation
    Für beste Bedingungen sorgen Erfahrung und Spezialwissen. So arbeiten bei uns ausschließlich dreijährig ausgebildete Alten- und Krankenpfleger, qualifiziert für sämtliche behandlungspflegerischen Maßnahmen.
  • Agilität
    Zeit ist der entscheidende Schlüssel bei der Versorgung von Patienten mit Intensivpflegebedarf. Für eine Überleitung aus dem klinischen Umfeld nach Hause benötigen wir ca. 4 Wochen, bei der WG sind es sogar nur 2-7 Tage.
  • Kostenkontrolle
    Wir versichern Ihnen, dass wir die Kosten für unsere Patienten so gering wie nur möglich gestalten, während wir die hohe immerda-Qualität aufrechterhalten.