Aufnahmegespräch2018-03-05T17:26:01+00:00

immerda > Patienten und Angehörige > Aufnahmegespräch

Ihr Aufnahmegespräch zur Intensivpflege – einfach unkompliziert

Im Aufnahmegespräch klären wir, wie Sie sich die Versorgung durch uns vorstellen und wir erklären Ihnen, was nötig ist, damit wir Sie bestens versorgen können.

Das benötigen wir:

  • Unterschriften für Anträge, die wir für Sie erstellen können
  • Betreuungsausweis, falls vorhanden
  • Vorsorgevollmacht, falls vorhanden
  • Biografiedaten und mutmaßlicher Wille des Patienten, wenn er sich selbst nicht äußern kann
  • Wünsche und Ziele für weitere Therapien
  • Krankenversicherungskarte
  • Einen Internetanschluss beim Patienten vor Ort
  • Eine bequeme Sitzmöglichkeit für die Fachkräfte
  • Befreiungsausweis, wenn vorhanden
  • Mit welchen Ärzten und Therapeuten möchten Sie zusammenarbeiten, oder sollen wir welche vorschlagen?
  • Gibt es Therapielimitierungen?
  • Bei Aufnahme in eine WG: die Kofferliste (Download als PDF hier klicken)

Das regeln wir auf Wunsch für Sie:

  • Erstellen von Anträgen bei Behörden jeglicher Art
  • Kommunikation mit Ärzten und Therapeuten
  • Sichere Überleitung aus der Klinik nach Hause
  • Begleitung bei Arztbesuchen, zur Schule und Arbeit/Tagesförderstätten
  • Einstellung der Beatmung zu Hause, ohne Klinikaufenthalt, unter ärztlicher Aufsicht mit Atmungstherapeuten und engmaschiger Blutgasanalyse
  • Erstellung einer Notfallmappe, in der all Ihre wichtigen Unterlagen gebündelt werden (nach dem Vorbild vom Versorgungsnetz Gesundheit Oldenburg)
  • Arzt-/ bzw. Therapeutensuche

Praktische Downloads

Pflegequalität hat zunächst einmal mit Empathie zu tun, in unserem speziellen Aufgabengebiet der Intensivpflege aber zusätzlich mit individuellem Praxiswissen und behandlungsrelevanten Ausrüstungsmerkmalen.

PDF: Überleitungsbogen für Zuweiser (106 KB)

PDF: Kofferliste für die Wohngemeinschaft (106 KB)