Soll eine Pflegekraft Medikamente selbst verordnen dürfen?

Wer kennt das nicht: Die Medikamente von Patienten sind nahezu aufgebraucht. Angehörige müssen bei Ärzten Rezepte ausstellen lassen. Soll eine Plegekraft in solchen Fällen Medikamente verordnen dürfen? Wie das Deutsche Ärzteblatt berichtete, forderte Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerates, eine neue Verteilung der Aufgaben im Gesundheitswesen: „Wir möch­ten, dass eine Pflegekraft nicht nur deshalb einen Arzt hinzuziehen muss, weil dessen Unterschrift für die Abrechnung der Leistung mit der Krankenkasse gebraucht wird – obwohl der Arzt den Patienten möglicherweise gar nicht gesehen hat.“ Pro und contra Dafür spricht, dass solche zeitraubenden bürokratischen Routinen überflüssig würden. Pflegekräfte und auch Angehörige würden Zeit [...]

Von |2019-04-21T20:00:32+02:00April 21st, 2019|Gesundheitspolitik, Pflege, Pflegeberuf|0 Kommentare

12 wichtigste Impfungen für Pflegekräfte

Impfzwang oder nicht? Darf eine Pflegekraft ohne ausreichende Impfungen versetzt oder gar entlassen werden? Die Verunsicherung der bei Arbeitgebern und Pflegekräften nimmt zu, seit die Bundesregierung das Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit § 23a ergänzte. Paragraf 23a IfSG besagt: "Soweit es zur Erfüllung von Verpflichtungen aus § 23 Absatz 3 in Bezug auf Krankheiten, die durch Schutzimpfung verhütet werden können, erforderlich ist, darf der Arbeitgeber personenbezogene Daten eines Beschäftigten über dessen Impf- und Serostatus erheben, verarbeiten oder nutzen, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder über die Art und Weise einer Beschäftigung zu entscheiden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des allgemeinen Datenschutzrechts." [...]

Von |2019-02-19T09:17:39+02:00Februar 18th, 2019|Gesundheitspolitik, Pflege, Pflegeberuf|0 Kommentare

Pflegeheime: Mehrarbeit gegen Personalmangel?

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di stellten Anfang September eine Studie vor, laut der sich "Hunderttausende Pflegekräfte durch Überlastung, Dauerstress und geringe Bezahlung ausgezehrt fühlen". Sehr viele Pflegekräfte in den Heimen reduzieren daher von Vollzeit auf Teilzeit - trotz erheblicher finanzieller Einbußen. Bundesgesundheitsminister erklärte nun in der Augsburger Allgemeinen: "Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen." In den sozialen Medien löste dieser Satz Erstaunen und Widerspruch aus. Das liegt daran, dass der Zusammenhang fehlt. Spahn erklärte auch: "Am Geld alleine liegt es aber nicht, dass es zu [...]

Von |2018-12-12T11:27:34+02:00September 21st, 2018|Gesundheitspolitik|0 Kommentare